Monate: März 2017

Der Jakobsweg mit Hund

  Seit einiger Zeit spiele ich wieder mit dem Gedanken, an ein neues Abenteuer. Natürlich muss Vela wieder ein Teil davon sein. Wir sind seit Jahren große Wanderfans und sind vor allen Tages Wandrer. Bislang haben wir dies, auf unseren Blog nicht durchdringen lassen, was sich in Zukunft ändern wird. Worüber ich mich mehr freue. Wandern – gleich früh morgens, Freund, Hund und Kegel einpacken und los geht’s. Doch über Nacht waren wir bislang noch nie unterwegs. Ich kann nicht mal genau sagen warum, meistens mangelt es an Zeit, am innerem Schweinehund wahrscheinlich und auch eine kleine angst begleitet mich, mit einem „nicht so einfachen Hund“ große Touren zu planen. Dies soll jedoch bald anderes werden. Wir sind inzwischen mit unserem Training an einen Punkt gekommen, wo die Angst, nur noch als eine kleine Wolke über mir hängt.

[Blogparade] Leben mit schwierigem Hund? – oder schwierigem Menschen?

Leben mit einem schwierigen Hund, damit hat Hundekind Abby ihre erste Blogparade gestartet. Als ich diese Überschrift gelesen habe, fragte ich mich: gibt es überhaupt schwierige Hunde? Oder sind die Menschen eher schwierig? Der schwierige Hund // Eins ist klar, ein Hund kommt nicht schwierig auf die Welt. Es gibt immer rassespezifische Eigenschaften, die es dem Menschen mal schwer machen können. Grundsätzlich ist aber kein Hund ein schwieriger Hund. Ich denke, dass es für jede Rasse und für jeden Charakterzug eines Hundes das richtige Herrchen oder Frauchen gibt. Wie bei der Partnerwahl. Leider nehmen sich nicht alle Menschen zeit dafür, zu schauen, was für die Rasse ihrer Wahl typisch ist oder was für ein Charakter der Hund hat. Welche Hunde sind besonders aktiv? Welche bellen viel? Und welche Hunde liegen lieber faul auf dem Sofa? Welcher Hund passt also zu mir? – damit sollte man sich sehr genau auseinandersetzen. Denn sonst kann man leicht sagen, wenn man selber ein Couch-Potato ist und einen sehr aktiven Hund hat – Hilfe mein Hund ist schwierig! Dabei passen …

Liebster Award – Du, ich und die Fragen

Der „liebster Award“ – was ist das eigentlich? Der liebster Award ist eine Art Wanderpokal, von Blogger für Blogger. Blogs normieren hier kleine feine oder gern von sich selbst gelesenen Blogs. Der nominierte Blog beantwortet zehn fragen desjenigen, der ihn nominiert hat. Daraufhin normiert er selber Blogs und stellt seine zehn fragen. Es ist eine tolle Gelegenheit, kleine Blogs bekannter zu machen und um etwas über die Menschen hinter dem Blog zu erfahren. Wir wurden nominiert von ….. Wir haben von der lieben Sarah statt 10 fragen 10 Sätze erhalten, die wir bitte vervollständigen möchten. Gerne gehen frau Vela und ich dieser bitte nach. Ich fahre auf eine einsame Insel und nehme mit…. Die Frage hab ich früher schon nicht gemocht, ich frage mich eher, wie bin ich auf eine einsame Insel gekommen? Die schönste Reaktion, die ich bisher auf einen Artikel bekommen habe, war… ein tolles persönliches Treffen mit Coaching. Die Dame hatte starke Problem mit ihren Hund und sie war kurz davor diesen abzugeben. Über einen Artikel hat sie erfahren, dass ich Hundetrainerin bin …

Unserer Schritte zu entspannten „Hundebegegnungen“

Hundebegegnungen, wenn ich früher mit Vela Begegnungen an der Leine hatte, habe ich wirklich schnapp Atmung bekommen. Ich wusste, oh Gott gleich geht es los. Gleich zieht es mich nach vorne, ich werde genervt, ich frustriere am anderen Ende der Leine. Ich muss mich diesen Blicken stellen, die mich fragend ansehen und mich durchdringen. Mit ungesprochenen Worten wie: Hast du deinen Hund etwa nicht erzogen. Ich möchte ein Schild zeigen, ein Video mit mir rum tragen – was wir alles zusammen können. Doch dies, bekamen wir einfach nicht hin. Also drückten wir vor inzwischen 2 Jahren den Reset Knopf. Bitte einmal auf Anfang. Hallo Vela, ich bin, anke ….. Entschleunigen, erst mal langsam machen, tief durchatmen und alles auf Anfang. Dies war im ersten Moment wirklich frustrierend. War also alles bisher umsonst? Ich habe irgendwann aufgehört mir diese Frage zu stellen. Es gibt vieles, was wir zusammen in der Vergangenheit falsch gemacht haben. Doch in diesen Momenten brachte es unserer Beziehung nichts, daran zu denken was wir falsch gemacht haben, sondern es half uns, nun …

Was kostet dich dein Hund?

Eine Frage, die mir letzte Woche gestellt wurde. Geld ist immer so ein Thema, manche Menschen halten in Bezug auf Haustiere und Hobbys ja gerne ihre Kosten dafür geheim. Andere prahlen richtig, wie viel oder wie wenig sie ausgeben für Maximales „was auch immer“. Eine gute Freundin wünscht sich einen Hund und stellte mir an einem Abend diese Frage. Was soll ich sagen, ich rollte erst mal meine aufgerissenen Augen und sagte etwas verlegen: „Au das ist eine echt gute Frage“. Ich wusste es wirklich nicht ganz genau… peinlich oder normal? Als ich wieder zuhause war, stellte ich mir diese Frage dann noch mal: Ja, was kostet dich denn eigentlich dein Hund? Und mein zweiter Gedanke war: Oh Gott, das will ich lieber nicht wissen!! Dieser Gedanke ging mir wirklich nicht aus dem Kopf. Was ist viel? Was ist wenig? Ich habe mich gefragt, ob andere Hunde Besitzer immer alle ihre Kosten in Bezug auf Hund vollkommen unter Kontrolle haben? Rechnet man jedes Leckerchen oder kleine Anschaffung gleich ins große Ganze ein? Ich definitiv nicht, …

Aggressionen Verstehen – 10 Dinge, die man über Aggressionen wissen sollte

Inzwischen ist klar und deutlich geworden auf unserem feinen Blog, wie wichtig mir das Thema Aggressionen ist. Also verteidigungsverhalten beim Hund – als Hundetrainerin begegnet man diesem Thema immer wieder und ich empfinde es als ein stetig, jedoch langsam steigendes Problem. Der Hund liegt voll im Trend, doch einige wollen nur mit dem Trend gehen und vergessen dabei dass dieser „Trend“ ein lebendes Wesen ist. Unwissenheit macht oft Probleme in der Kommunikation und im Zusammenleben mit dem Hund. Wir möchten nun mal ein paar Dinge auszählen, die ihr über Aggressionen wissen solltet. Unabhängig davon, ob man mit seinem Hund ein Problem damit hat oder nicht. Ich denke, als Hundebesitzer sollte man sich dabei etwas auskennen, um auf Anzeichen achten zu können. Aggressionen ist nicht heilbar // das ist immer einer der ersten Sätze, wenn ich über Aggressionen berichte. Aggressionen sind nicht heilbar, (bam) dann ist immer erstmals Land unter. Warum sind Aggressionen nicht heilbar? Weil sie keine Krankheit sind. Sie sind ein Verteidigungsverhalten auf eine Situation, dem der Hund nicht gewachsen ist, stress auflöst, angst …

Do It Yourself – Fotohintergründe für unter 20 Euro

Schöne Fotos, sind ja quasi neben dem geschrieben Wort eins der wichtigsten Dinge auf einem Blog. Ich liebe Bilder, bevor ich die Texte ganz genau lese, erwische ich mich dabei, wie ich erst die Bilder studiere. Licht, Kamera und Hintergrund, alles scheint perfekt zu sein. Menooooo das will ich auch können – aber natürlich in günstig. Was sonst! Ich habe DIY Fotowände / Hintergründe gebastelt für unter 20 Euro, heute möchten Vela und ich (hauptsächlich ich) euch die Anleitung dazu geben und natürlich berichten wo ihr die materialen am besten und günstigsten bekommt und bei welchen Dingen ihr euch sogar den Einkauf komplett sparen könnt.

8 weitere Dinge, die Hunde an uns gar nicht gut finden

Nach unserem Artikel 8 Dinge, die Hunde gar nicht toll an uns finden, folgt heute die Fortsetzung. Einer Auflistung, warum wir Menschen so sind, wir nun mal sind und das unsere Hunde dies gerne mal alles andere als gut finden. Trotzdem lieben sie uns. Jedoch sollten wir immer bedenken, Hunde nun mal Hunde und keine Menschen. Sprunghaftigkeit // Heute darfst du ins Bett, morgen aber wieder nicht. Ist doch klar oder? Sprunghaftigkeit ist ein Ewiges hin und her. Nach dem Motto: Heute so, morgen so.  Etwas was der Hund wirklich überhaupt nicht mag und nicht versteht. Hunde mögen Beständigkeit und klare Regeln. Wie soll der Hund einen dauerhaft Ernst nehmen, wenn wir uns immer umentscheiden? Geht der Hund nun ins Bett, können wir ihm keinen Vorwurf machen, denn gestern durfte er es ja noch. Trotzdem wird der Hund dann runter geschickt, bestraft oder ins Körbchen verbannt. Das kann am Vertrauen kratzen zwischen Hund und Mensch. Ein Dauerbrenner ist auch das Füttern vom Tisch und das daraus oft folgende betteln. Am besten für den Hund ist …

Kooperation 3. Doggiepack stellt sich uns

Ja nun ist es wieder einmal so weit, frau Vela hat getestet … Für die unter euch, die jetzt die Augen verdrehen und denken: „Oh bitte nicht schon wieder“ Nein keine Sorge, heute beschweren wir uns nicht über komische Firmen oder miserables Futter, oder etwa doch? Nach unseren Artikeln  Kooperationen – wie sie so richtig schief gehen und unsere 2. Kooperation wie wir wieder am a*sch sind,  haben wir künftigen Kooperationspartnern klar gemacht, was für einen hohen Anspruch wir haben – dies gefiel allerdings nicht jedem. Somit kam die Frage auf, finden die Hersteller ihre eigenen Produkte überhaupt gut? Möchten sie wirklich auf Herz und Nieren getestet werden? Oder suchen sie nur Blogger, die aufgrund eines gratis Pakets eine positive Resonanz schreiben? Plötzlich kam doggiepack! Eine Firma blieb und stellte sich unserem Urteil. Ob sie dem standhalten konnten, erfahrt ihr nun. …Ist ein familiär geführter Betrieb aus Hessen. Welcher Wert auf Rationalität, Fairness und Qualität legt. Sie bieten neben fertig barf Menüs auch Natur belassene Snacks, leckerlies und Produkte mit Bachblüten an. Dabei achten sie …