Jahr: 2018

Aggressionen Verstehen – angstbedingte Aggression

Auf Wunsch einiger Mails berichte Ich heute ganz spezifisch über angstbedingte Aggressionen. Dies ist ein besonderes heikles Thema, warum werdet ihr im Artikel feststellen.   Angstbedingte Aggressionen kann erst einmal bei jedem Hund auftreten. Im Allgemeinen meint man das weibliche Tiere mehr Angst haben als Rüden. Persönlich kann ich diese Behauptung nicht bestätigen. Ich sehe unterschiedliche Herangehensweisen von Rüden oder Weibchen bei gleichen Angstpotenzial. Stetige Angst oder Angstverhalten kann schnell zu aggressives Verhalten umschlagen, wenn der Hund in eine Situation rein gezwungen wird. Angstbedingte Verhaltensweisen oder passives Verteidigungsverhalten sind – Flucht, Einfrieren oder das beschwichtigen.

Tractive Pet Tracking – Sinnvolle Digitalisierung oder Ausnutzung der Halter?

Heute folgt ein Produkttest, dem ich wirklich skeptisch gegenüber stand, vor knapp 5 Wochen hat mir Stefan von Tractive Pet eine Mail gesendet, mit der Bitte einmal ihr Produkt auf Herz und Nieren zu Testen. Auf zu neuen Ufern dachte ich  – da ich bei solchen Geräten gerne mal die Augen Rolle. GPS Tracking für Hunde? Hmm. Wie sinnvoll ist das oder ist das nur eine eine weitere „Lösung“ für Faule Hundebesitzer die ihre Hunde nicht anleinen? Doch ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, wenn es kein Murks ist. Das haben wir die letzten Wochen mal getestet. Nicht nur das Gerät an sich, sondern auch mal den Kundenservice und den Chat auf ihrer Webseite.

Unsere Schritte zum erfolgreichen Aufbau des Aufmerksamkeitssignal „Schau“

Wie bringe ich meinen Hund dazu aufmerksam zu werden? Wie hole ich ihn aus seinen „Gedanken“? Fragen die mir oft beim Training gestellt werden. Ich beschäftige mich schon sehr lange mit diesem Thema, denn was macht instinktiv als erstes? Genau man ruft seinen Hund beim Namen und definitiv mehr als nur einmal. Warum auch nicht, dafür ist er doch da oder?

Der Problemhund in mir

In den letzten Wochen beschäftigte mich ein Thema ganz besonders, der Problemhund oder eher gesagt das Wort dafür. Immer öfter bekomme ich dieses Wort zu hören und ich gebe zu, ich hasse dieses Wort. Warum lest ihr heute in meinem Beitrag. Inzwischen gibt es ganze „Problemhundtherapeuten“ diesen Bezeichnung möchte ich an dieser Stelle nicht werten. Doch was ist eigentlich ein Problemhund? Lange, wirklich lange habe ich darüber nachgedacht. Gibt man dieses Wort bei Mama Google ein werden von Alltagsproblemchen bis hin zur „Listenhund“ alles unter diesem Wort geführt.

Leben am Rande vom Wischmop, Wanderung und Neujahr

Ja wir leben noch, erstaunlich aber wahr. Viel ist passiert und trotzdem ist doch alles beim Alten geblieben. Nach der Giardien Erkrankung unserer 12 Pfoten war für mich erst mal wichtig unseren Alltag so normal wie möglich weiter zu machen und das täglich putzen von über einer Stunde erst mal zu ertragen. Mit Weihnachten und Silvester war das nicht einfach. Unterm Strich muss ich sagen, bin ich auf unsere kleine Familie richtig Stolz. Es hat einfach mal gut getan sich auf die wesentliche Dinge zu konzentrieren.