All in, Produkte & Tests
Schreibe einen Kommentar

Aniforte – Gut durchs Jahr von Innen & Außen?

Einen gesunden Hund zu haben, ist für viele das Resultat guter Ernährung & Einsatzbereitschaft. Es erfordert ein gewisses Maß an wissen, was dem eigenem Hund guttut und was nicht. Was wenn mein Hund kerngesund ist? Kann ich dann trotzdem etwas für ihn tun, dass es ihm noch besser geht? Oder gar nicht erst krank wird? Wie kann ich beim Hund vorbeugen um ihn fit und vital zu machen, oder vor Krankheiten zu schützen?

Gut in Verbindung mit Vela heißt für mich. Gesund, gewissenhaft und ehrlich. Wenn ich Produkte kaufe, die zur Vorbeugung sind, sollten die Menschen hinter den Produkten in meinen Augen wissen was Sie tun. Mit meinem Kauf habe ich immer das Gefühl, Vorschusslorbeeren zu verschicken. Doch so ist das nun mal in der Konsumwelt – beim nächsten Mal lässt man es halt, wenn es nichts war.

So hat sich Aniforte Mitte Juni bei uns gemeldet und gefragt, ob wir Lust auf einen Test hätten*, ganz auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten. Vela und mir wurden einige Vorschläge unterbreitet. Wir konnten jedoch auch selber völlig frei wählen und testen.
Heute stellen wir euch gleich 4 von 5 Produkten von Aniforte vor, die wir ausgesucht haben.

DSC_05423-001

Lachsöl
Lachsöl ist vor allen für die Barf Fraktion immer gut geeignet. Dieses Öl enthält natürliche Omega 3- (typisch Fisch) und ungesättigte Fettsäuren. Für mich als Köchin ist natürlich klar, diese Fettsäuren tauchen auch in anderen Ölen auf, die im Vergleich günstiger sind. Spezielle Fettsäuren, die im Körper nicht selbst erzeugt werden, sind die essenzielle Fettsäuren. Auch wir müssen diese aufnehmen um dauerhaft gesund zu bleiben, oder eher gesagt, dass unserem Körper nichts fehlt.

Macht Aniforte jetzt also was anderes? Denn eins ist klar, ein Liter Lachsöl für knapp 14 Euro ist ein Unterschied im Vergleich zu Rapsöl, was ähnliche ungesättigte Fettsäuren bietet und für weniger als 2 Euro pro Liter zu kaufen ist.
Deklariert wird wie folgt. 100 % Lachs Öl Premium-Qualität aus Norwegen. Für mich natürlich jetzt nicht sonderlich befriedigend. Wenn man bei Aniforte etwas forscht, stößt man irgendwann auf viele Zertifikate und Deklarationen die auch eingesehen werden können, was ich persönlich gut finde. Da ich zu den Nabels gehöre, die solche Dinge gerne mal überprüfen. Im Analysezertifikat wird also genau festgestellt, in welchen Anteilen was drin ist.

Der Gesamt Omega-3-Fettsäurenanteil besteht aus 14,9 %. EPA: 2,7 %; DHA: 3,9 %

Fisch hat natürlich von Grund auf einen hohen Anteil an Omega 3 Fettsäuren. Doch auch in Rapsöl sind diese mit je nach Öl bis zu 9 % enthalten. Was man auch immer etwas im Blick haben sollte beim Fisch, sind verschieden Antioxidantien. Darunter Ethoxyquin ein typisches chemisches Mittel was dazu verwendet wird, um Produkte haltbar zu machen. Vor allem in Fisch Produkten kommen diese häufig vor. In Deutschland gibt es keine Obergrenze für das zusetzten. Somit kann jeder hantieren, wie er lustig ist. Es findet sich auch auf mehr wie vielen Tiefkühlfischprodukten von uns!

Vor allem das chemische Abfallprodukt, was dabei entsteht, reichert sich im Fischgewebe an und kann sich im Körper nachweisen lassen. Laut Berichten von Aniforte werden ihre Produkte nicht damit haltbar gemacht. Sie greifen auf natürliches Vitamin E zurück, was ähnliche Wirkung hat wie chemische Zusätze. Was ein großer Pluspunkt ist.
Das Lachsöl von Aniforte kommt nicht, ich sage mal, frisch aus dem Meer. Die Fische werden in Aquakulturen gezüchtet. Das muss niemanden erschrecken, denn sehr, wirklich sehr, viele menschliche Produkte kommen aus diesen Kulturen und gelten nicht als schlecht. Aber natürlich ist es ein innerlicher positiver Drang, wenn man sagen würde direkt aus dem Meer auf den Tisch- doch die Realität ist oft anderes, aber oft auch nicht schlechter.
Doch ich gebe zu, in der Produktbeschreibung wird man zwar nicht in die Irre geführt doch, wenn ich lese 100 % Lachsöl (Premium-Qualität aus Norwegen), denkt man natürlich an kleine Fischerboote die vor Norwegen ihre Lachse fangen.

Ich habe das Öl über Velas Frühstück gegeben. Es gibt eine Tabelle sowie einen Messbecher für den Tagesbedarf. Vela hat das Öl jetzt nicht lieber gegessen wie das andere und ich kann auch nicht sagen, dass allein dadurch ihr Fell besser geworden ist. Ich finde es allerdings gut, dass es wirklich natürlich haltbar gemacht ist und auf Chemie verzichte wurde, dies gibt mir das Gefühl Vela wirklich etwas gutes zu tun.

Rechtfertigt das nun den Preis? Ich denke, auch hier muss jeder wieder selber entschieden. Natürlich wird Vela nicht dran sterben, wenn Sie Leinenöl oder Rapsöl bekommt, was günstiger ist und die ein oder andere chemische Zusammensetzung enthält – ist bei uns ja nichts anderes. Die Natürlichkeit macht bei mir ein entsprechend gutes Gewissen und ich finde es einfach toll, das hier der Beweis wieder mal geliefert worden ist, das es natürlich geht! Also sage ich: „Ja es rechtfertigt den Preis“

Auch unsere Stubentiger kamen auf den Geschmack. Hier war wieder Nero der Vorreiter, der das Lachsöl schon am Flaschenhals ableckt – bei ihm geht halt nix über Fisch.
Fazit also, für wirklich natürliche Produkte muss man einfach etwas mehr ausgeben. Punkt. Von Aniforte würde ich mir hier wünschen, dass man nicht erst in den hinteren Ecken der Webseite forschen muss, um an diese Information zu kommen. Außerdem finde ich die Kennzeichnung 100 % Lachsöl (Premium-Qualität aus Norwegen) persönlich nicht so toll oder unglücklich irreführend gewählt und führt dazu, dass man hier an etwas anderes denkt. Im gegenzug ist jedoch auch die Frage, wie die leute reagieren würden, wenn man klar Aquakulturen Deklarieren würden. Da einige einfach auch nicht wissen was das ist.

Ist natürlich Marketing. Doch ich denke, wenn es so natürlich und gut ist, sollte man nicht mit zweideutigen aussagen arbeiten, sondern lieber die klaren natürlichen Werte präsentieren um sich so noch ein Stück vielleicht von Anderen abzusetzen.

Ecoprotex Dog – oder einfach gesagt Zeckenschutz

Chemiekeulen: Ein Hund mit 5 Beinen oder 2 Zungen. Was hat man nicht schon alles gehört, wenn es um Zeckenmittel geht. Chemisch oder natürlich – was hilft nun dem Vierbeiner? Ich gebe zu, wir hatten immer ein Zeckenhalsband aus der Apotheke. Nicht hübsch aber praktisch. Jedoch musste auch ich immer wieder die Hände waschen und hatte so einen chemischen Geruch an den Händen. Es blieb doch immer ein komisches Gefühl, wenn ich Vela zum Beispiel anleinte und ich an das Zeckenhalsband kam. Wenn ich es schon nicht gerne an den Händen hab, warum lege ich es dann Vela an?

Also war ich gespannt, was die Natur so kann. Jeden Morgen habe ich Vela also 2 Tropen in den Nacken geträufelt und an den Ruten Ansatz. Mit dem Aufsatz war dies sehr einfach. Ich war echt skeptisch! Ich dachte an Öl und schmieriges Zeug. Was ich dann aus unerfindlichen gründe über all habe. Wie bekomme ich das nur aus den Klamotten?

Folgendes ist Drinn: Paraffinum liquidum, Margosa-Extrakt, Schwarzkümmelöl, Kokosöl, Zitronenöl, Geranienöl Wirkstoff: Margosa-Extrakt

Kurzgesagt ein anderes Wort für Biozide – Biozide sind Mikroorganismen die zum Beispiel zur Desinfektion von Trinkwasser, Lebensmittel- oder als Schutzmittel für Naturmaterialien eingesetzt werden. Viele bringen Biozide in einen schlechten Zusammenhang, weil viele harte Pflanzenschutzmittel  (PSM) damit versetzt werden. Hier gibt es jedoch beträchtliche Unterschiede. Eigentlich sind wir immer von Bioziden umgeben und sie haben oft zu Unrecht einen falschen Ruf.

Schnuppert man an der Flasche, hat man einen angenehmen Duft nach Zitrone und süßem in der Nase. Für mich haben sie einen ganz spezifischen Geruch. Kennt ihr diese lustigen Schoko Erfrischungsstäbchen aus dem Supermarkt? Die Füllung riecht genau so!

Nun zur Praxis, im Kopf habe ich ja bereits die Waschmaschine angeworfen und habe mich gesehen, wie ich mich daran mache ölige Flecken auszuputzen. Und? Nix! Es ist weder ölig noch verteilt es sich groß. Über Vela lag ein ganz leichter Zitronen Duft und eine Zecke haben wir auch nicht groß gesehen! Vela hatte viele Zecken, wirklich viele. Da wir auch 2 Katzen haben, ist die Angst immer groß, dass fettgesaugte Eckelbiester auf unsere Stubentiger übergehen. Ich muss wirklich sagen, ich bin mehr als zufrieden. Unser Testzeitraum war genau 4 Wochen und die Flasche ist noch halb voll. Wahrscheinlich dem geschuldet das ich es auch mal vergessen habe, was der Wirkung aber nicht geschadet hat.

 

Vergleich

Ich denke, das Ergebnis spricht für sich. Ich werde es auf jeden Fall weiter kaufen und gehört nun zum festen Bestand bei uns! Für den Preis von 16,80 Euro finde ich es mehr wie fair. Uns wird die Flasche etwa 3 Monate reichen (Frauchens vergessen mit eingerechnet). Etwa 5 Monate im Jahr benötigen wir Zeckenschutz also 33.60 Euro im Jahr. Unser Halsband hat knapp 30 Euro gekostet und hält 3 Monate. (2 Monate wenn Vela regelmäßig badet). Ich denke, unterm Strich muss jeder für sich sagen, was hilft und was gut ist. Neben Zecken, wirkt es wohl auch gegen Parasiten und Flöhe. An die Katzen sollte man dieses nicht anwenden. Aniforte bietet das gleiche Mittel mit anderer Zusammensetzung mit Lavendelöl auch für Katzen an. Tropft bitte nicht das Hundemittel auf Katzen. Teebaumöl ist nicht für Katzen geeignet, daher ist die Zusammensetzung speziell auf Katzen abgestimmt. Das Mittel ist 2 Jahre geöffnet haltbar, dabei sollte es jedoch keiner Sonnenstrahlung ausgesetzt werden.
Ich bin wirklich froh die Chemiekeule in den Müll geworfen zu haben und gegen etwas Biologisches ausgetauscht zu haben.

Skin & Coat Care – Pflege für Fell und Haut

Vela ist ja so eine Art Rauhaar-Dackel-Fell-Typ. Etwas borstig, leicht kratzig und etwas zerzaust. Vor allem im Nacken, wo alle Welt immer meint sie würde den Kam Stellen. Es ist einfach nur das Fell, das sich struppig über die Schulterblätter zieht. Es ist einfach ihre Natur. Unterm Bauch ist sie eher der Typ nacktes Hühnchen – aber ein sehr süßes Hühnchen. Gerade im Sommer, wenn sie über die Felder und Gräser rennt, bekommt sie eine Vielzahl an roten Pusteln am Bauch die mit der Zeit aufgehen und sich auch mal entzünden. Grasmilben, Allergien oder einfach ein schneller Hund über scharfes Gras. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten. Pusteln, Juckreiz und ständiges Geschlabber waren die Folge. Erst haben wir es mit dem Apfelessig gemisch versucht – die Internet Wunderwaffe. Was jedoch keiner mal festhält, ist die Tatsache, dass es die Haut austrocknet. Denn Essig ist nun mal Essig. Da kam uns das Spray von Aniforte grade richtig. Geruchlich finde ich, hat es einen angenehmen Lavendel und Aloe Geruch, die Konsistenz ist leicht milchig. Die Zusammensetzung ist wie folgt.

Vergleich(2)

Geliefert wird es mit einem Sprühkopf. Ich habe es Vela etwa 2 bis 3 Mal die Woche gegen das Fell leicht einmassiert. Sie hat es wirklich genossen und die „Behandlung“ zum Apfelessig war ein großer Unterschied. Beim Essig war es eher: „wir müssen das jetzt tun“. Beim Spray war es eher wohltuend und ein bisschen Seelenstreichler.

Sie schlabberte zwar dran aber zum Vergleich zum Wasser-Essig Gemisch doch eher gering. Velas Haut war nach knapp 2 Wochen vor allem schön weich. Die Stellen wo ihre Haut besonders trocken und rissig waren (Oberschenkel Innenseite, Bauch und Brustkörper) sind nun glatt wie ein Babypopo. Ihr Fell empfand ich als nicht ganz so stumpf und trocken. Vor allem nach den langen Badetagen, hatte ich das Gefühl ihr damit etwas richtig Gutes zu tun.

Auch wir sind stolzer Besitzer eines Furminators. Doch vor allem nach dem Baden kam ich schlecht durch das Fell am Kragen. Mit dem Skin & Coat Spray bin ich ohne Problem und Knoten durch das lange Fell gekommen! Also auch top geeignet für Hunde mit langen Haaren. Auch bei diesem Produkt habe ich das Gefühl ihr etwas Gutes zu tun. Ich kann es mir auch wirklich gut für den Winter vorstellen, denn nicht nur die Sonne und das Wasser trocknen die Haut aus. Auch die Kälte im Winer macht Hundehaut zu schaffen.

Hier Velas Gesicht nach ihrer Schönheitsbehandlung. Ein Bild sagt mehr wie tauend Worte.

Auch bei diesem Produkt muss ich sagen, voll ins Schwarze getroffen und das sage ich nicht einfach so. Da ich ja sonst eher ein Verfechter von schnick schnack am Hund bin. Doch hier kann ich mit der Hilfe von natürlichen Zusätzen dafür sorgen, das auch Vela sich in ihrem Fell besser fühlt und nicht mehr so oft an sich schlabbert & knabbert. Anfangs hatte ich sorge, dass die Produkte untereinander vielleicht zu viel sind im Geruch für Vela oder irgendwie miteinander reagieren. Ist es für die Hundenase also vielleicht doch zu viel? Ich habe keine Veränderung bei Vela festgestellt, dass sie vielleicht nervös wird oder gestört wird von den Gerüchen.

Er ist für mich als Mensch dezent, doch der Hund nimmt es natürlich noch mal anders auf. Konnte aber hier nichts feststellen. Auch dieses Produkt kommt in unser standards Repertoire. Anders als beim Zeckenmittel kann man das Skin & Coat auch bei Katzen anwenden. Nero fand es vor allem auf den Pfoten ziemlich geil, damit massiert zu werden.

Porcolinos – oder auch Schmackofatz in Stäbchenform

Oh da hatte ich ja wieder mal sorge, verschnuppter Hund und Leckerchen. Auweia. Da Vela ein Fan von Rind & Schwein ist, haben wir hier auf die getrockneten Schweinedärme zurückgegriffen. Hier kann ich kurz und knapp sagen Vela haben sie wirklich gut geschmeckt und die dünnen Stäbchen waren in wirklich wenigen Minuten im Magen verschwunden. Ein gutes Give away, ist jedoch nicht zur Beschäftigung geeignet – dafür sind sie einfach zu dünn.

 

Das geheime 5 Produkt – Naja geheim ist vielleicht zu dramatisch formuliert, doch wir haben auch die Calm & relax Kräuter getestet. Sie sollen nach mehrwöchiger Einnahme den Hund mit verschiedenen Kräuter etwas ruhiger machen. Hier ruft Aniforte ein großes Specktrum an Situationen auf. Gerade bei Vela war das für mich spannend. Da ich mir die Frage stellte: „Wenn das volle Wirkungsspeckturm der Kräuter, nach 4 Wochen merkbar wird und es beim Umzugsstress helfen soll, muss ich nun 4 Wochen vorher Anfang es zu füttern?“ Ist es wirklich eine Alternative zu Bachblüten? Sind sie besser als Bachblüten? Wie verträglich sind sie? Oder ist das einfach nur Geldmache? Diese Fragen haben wir uns gestellt. Unser Test ist jedoch noch nicht abgeschlossen und wird in einem separaten Artikel ausführlich erzählt.

Ich hatte mich dafür entschieden, ein Teil der Produkte selber aus zu suchen und mich von ihrem Produktfinder auf www.aniforte.de leiten zu lassen, bei der Gelegenheit konnten wir auch diesen ausführlich testen. Denn solche Produktfinder spielen einfach eine sehr große Rolle, verlässt man sich voll und ganz darauf kauft man natürlich die entsprechenden Produkte. Daher sollte ein Produktfinder für Firmen gut überlegt sein. Entweder sollte er richtig gut sein oder man sollte von so etwas die Finger lassen.

Produktfinder Test

Ich muss gestehen, erst einmal musste ich den Produktfinder suchen. Was leider völlig zwecklos war, den er findet mich. Klickt man etwas wild auf verschieden Produkte herum, plopt das Feld auf. Jedoch erst nach wirklich vielen Klicks. Etwas weiter unten auf der Seite findet man ihn zwar auch, da kommt man dann jedoch nur auf die Topseller Produkte – vielleicht wird zur Zeit daran etwas verändert? oder gearbeitet. Da einige Testläufe vor allen in den letzten tagen eher schief gingen. Grundsätlich ist er aber wirklich gut. Ich hoffe er bekommt wieder seine alte Einstellung.

Lob an die IT! Er ist sehr genau, präzise und führt einen gut durch mehr als 400 Produkte. Es werden spezifische Eigenschaften des Hundes abgefragt hierbei beschränkt sich Aniforte nicht nur auf Alter und Gewicht, was ich toll finde. Denn so verhindert man auf ein buchstäblich falsches Produkt zu kommen. Probiert es einfach mal aus!

Webseite – Ich schaue auch gerne immer wie die Webseite aufgebaut ist. Aniforte ist strukturiert und einfach in der Handhabung. Meine Mängel über den Produktfinder habe ich ja bereits erwähnt. Was ich auch gut finde, ist das Fragen von potenziellen Käufer zur Produktinformation zugefügt sind als eigener Reiter, so kann man selber immer schauen, ob die eigene Frage schon beantwortet wurde.

Auch, das ich sage mal „klassische Amazone“ Design fand ich gut: Zum Beispiel: Folgende Produkte wurde zusammen gekauft oder passen gut zusammen. Natürlich ist dies verkaufsfördernd aber warum auch nicht?

Fazit

Ja was ist unser Fazit, ich habe mir lange überlegt, was in unseren Schrank bleiben darf und wo wir sagen muss jetzt nicht wirklich sein & rein. Ich war überrascht, wie gut die verschiedenen Produkte funktionieren vor allem das Spot on und das Skin & Coat Spray. Toll fand ich, dass selbst bei Kombinationen untereinander man sich keine Sorgen machen muss. Hat man doch fragen, kann man sich mit einem von 60 Mitarbeitern von Aniforte in Verbindung setzten.

Natürlich muss man seinen Kopf immer auf Wiedervorlage halten, um die Produkte auch anzuwenden. Regelmäßig Zeckenmittel auftragen und bei Reizungen mit Skin & Coat einsprühen. Ist dies Mühe? Ich denke, dies sollte eigentlich unter pflege des Hundes fallen. Natürlich war es für mich auch ein Mehraufwand. Den ich aber gerne in Kauf genommen habe. Aus innerlicher Wiedervorlage wird irgendwann Gewohnheit und aus Gewohnheit Standard. Unterm Strich war ich positiv überrascht wie gut und zeitnah die Produkte funktionieren und werde ein Teil in unser privates Sortiment dauerhaft aufnehmen.

Auch wenn einige Produkte den ein oder anderen Euro mehr kosten, sind sie für uns auf Dauer wieder günstiger im Preis. Warum? Weil wir die Produkte ins Verhältnis setzen. Da Skin & Coat so gut wirkt, brauchte ich es nicht so oft und spare dadurch ein. Denn warum sollte ich etwas super mega günstiges Kaufen, wo ich 3 Liter auf Vela schmieren müsste, wenn es Produkte gibt die bei der ersten Anwendung funktionieren. Jeder muss für sich abwiegen und testen. Aniforte ist für alle Hunde geeignet ob allergiker, gesund oder schwer krank. Das macht es vielseitig anwendbar egal ob zur Vorbeugung, zur akuten Behandlung oder zum Wohlsein des Tieres. Neben Hunden bietet Aniforte auch zahlreiche Produkte für Katzen und Nutztiere an. Ich denke Sie haben die Zeit gut getroffen, die Nachfrage nach alternativen zur Chemiebombe ist größer denn je.

Die Natur hat nun mal keine Nebenwirkungen. Eher Einschränkungen für uns als Halter zum Beispiel in der Haltbarkeit oder im Aussehen doch im Bauch ist dunkel und wenn man gewissenhaft mit den Produkten Arbeiten ist es eine super Sache. Wenn ihr jetzt neugierig geworden seid, geht hier zur Seite.

*Wir haben alle Produkte von Aniforte kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen. Wir bekommen von verkaufen Produkten keine Provision oder Ähnliches. Dieser Bericht steht auf unser ehrlichen Meinung und keinen vorgefertigten Texten.

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar verfassen