All in, Trainerleben
Kommentare 4

Das Wurstbrot Kommando

Vela, Wurstbrot!

Und sie sprintet über eine niedrige Hürde und setzt sich wieder neben mich. Das Wurstbrot Kommando. Was klingt wie eine merkwürdige Straßengang aus Hunden, wo Vela eindeutig den Schüchternen Bad Boy spielen würde…. entstand das Kommando aus einem eigentlich richtig blöden Trainingsproblem.

Aber von vorne.

Hunde verstehen laut einigen führenden Büchern oder auch Information aus dem Netz bis zu 250 Signale und können genau so viele Spielzeuge beim Training voneinander unterscheiden. Gott sei Dank brauche ich bei Vela nicht so viele, da wir eh meist über Körpersprache arbeiten, doch beim Sport oder wenn sie vor mir läuft, brauchen auch wir verbale Signale für die Kommunikation.

Jeder hat für seinen Hund Signale, klar. Doch wie vielen Menschen in eurem Umfeld haben genau das gleiche Signal? Grob über den Daumen gepeilt bestimmt 80% bis 90 %.

Bei einem „Normalen“ Hund ist das kein Problem. Aber Vela ist ja von der Sorte “ Alien Entführung Teil2 “ also musste wieder eine Sonderlösung her.

Beim Degility mit Vela ist mir aufgefallen, dass sie in der Gruppenstunde immer schlechter hört, vor allen wenn ich als letzter in dieser Stunde in den Parkour gestartet sind. Waren wir erster oder zweiter war sie wesentlich besser. Woche um Woche verschlechterte es sich und wir kamen fast an den Punkt, dass sie auf die Degility Signale gar nicht mehr hörte und ich musste wieder einen Kurzführer verwenden. Erst dachte ich, dies ist eine Phase, Wetterumschwung, Hunde PMS, und meine schlampige Ausführung. Ich machte mir Gedanken und suchte erst bei uns und dann in der Umgebung …

Mit der Zeit beobachtete ich sie und fand den Grund das Vela nicht mehr hörte tatsächlich in unserer Gruppe (natürlich haben sie nichts falsch gemacht). Es ist ja bekannt, Vela konditioniert total schnell, dies hat viele Vorteile beim Neuerlernen aber auch ebenso viele Nachteile. Sie generalisiert somit auch viel  schneller und ich muss immer auf trapp sein, das dies nicht bei Signalen oder Situationen passiert und wenn doch gleich gegenkonditionieren.

Im Training äußerte sich dann das Problem so, jeder in unserer 6er Gruppe nimmt „Hopp“ als Sprungsignal. Ist einer im Parkour, werden diese Signale vor den Hindernissen gesagt für den Aufbau. In der Zeit wo wir nicht im Parkour waren, und an der Seite zugesehen oder uns (nützlich beide) im Gras gewälzt haben hörte Vela aber immer Hopp, hopp. Hopp und noch mal Hopp.

Oft stand sie dann aus ihrer Sitzenden oder liegenden Position fast ruckartig auf. Anfangs habe ich das Aufstehen und das Signal von anderen nicht miteinander verknüpft, doch ich denke Vela tat das über Wochen. Und somit war mein „Hopp“ Signal völlig egal geworden. 

Natürlich hört Sie auf mich und Phil und nicht auf anderen, doch so feinfühlig und hörig, wie sie ist. Fand sie das Signal von anderen sicherlich genauso spannend, vor allen wenn ich 80-mal in 40 Minuten gerufen wird. Sind wir nun in den Parkour gestartet Generalisierte dies langsam und irgendwann ging nicht mehr viel.(Generalisierung??? Konditionieren?? Hier gehts zum Artikel) In solchen Momenten setzte ich mich neben Vela ins Gras und beobachte sie unauffällig. Es hat mich etwas geärgert, dass ich nicht früher darauf gekommen bin aber wie gesagt, ich bin selber oft meine beste Kundin und das Trainerradar habe ich auch nicht immer an. Wir beiden haben ja als team auch mal Feierabend.

Was also tun?

Die Lösung. Unkonventionell aber effektiv. Also mussten neue Signale her, ein Signal, welches sonst keiner hat! Aus einem Spaß mit einer Gruppenteilnehmerin entstand das Wurstbrot Kommando.

Und es klappte wunderbar. Jedes Mal, wenn Vela und ich an den Start gehen und eine Hürde kommt, ruft Frauchen jetzt also WURSTBROT!! Und das Problem war wieder aus der Welt. Dadurch das wir alle so spaß daran hatten, war auch Vela wieder sehr Motiviert und etwas aus dem trott aus.

Und es sorgt jedes Mal für einen Lacher in der Gruppe und im Wald. So Trainieren Vela und ich sowieso am liebsten. Mit Spaß und lachen. Da wir zuhause nicht sonderlich oft Wurstbrot rufen, außer es ist eine echte gute Wurst ;D hoffe das die Gefahr nun gebannt ist. Danke Wurstbrot. Anosnsten muss ich Käseschnitte rufen.

 

 

 

4 Kommentare

  1. witzige Idee, wir haben auch ein paar unkonventionelle Kommandos, was in der Öffentlichkeit dann aber gerne etwas peinlich wird 🙂

    • FrauVela sagt

      Hallo ihr lieben, Ja wir Hundebesitzer sind halt einfach Kreativ haha was musstet ihr schon umkonditionieren? Liebe Grüße Anke und Vela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.