Alle Artikel in: All in

Aggressionen Verstehen – angstbedingte Aggression

Auf Wunsch einiger Mails berichte Ich heute ganz spezifisch über angstbedingte Aggressionen. Dies ist ein besonderes heikles Thema, warum werdet ihr im Artikel feststellen. Angstbedingte Aggressionen kann erst einmal bei jedem Hund auftreten. Im Allgemeinen meint man, dass weibliche Tiere mehr Angst oder Furcht haben als Rüden. Persönlich kann ich diese Behauptung nicht bestätigen. Ich sehe unterschiedliche Herangehensweisen von Rüden oder Weibchen bei gleichen Angstpotenzial. Hier wieder klar zu sagen – jeder Hund ist anders und kein Situation ist pauschalierbar. Gemütszustand und sogar Tageszeit spielen bei der Analyse eine Rolle. Stetige Angst oder Angstverhalten kann zu aggressiven Verhalten umschlagen, wenn der Hund in eine Situation rein gezwungen wird. Dies kann je nach Rasse, Charakter, Erfahrungen und Persönlichkeit anders aussehen. Passives oder aktives Verhalten auslösen. Passives Verteidigungsverhalten sind – Flucht, Einfrieren oder das beschwichtigen. Aktive wären dann zum Beispiel ein Angriff.

Tractive Pet Tracking – Sinnvolle Digitalisierung oder Ausnutzung der Halter?

Heute folgt ein Produkttest, dem ich wirklich skeptisch gegenüber stand, vor knapp 5 Wochen hat mir Stefan von Tractive Pet eine Mail gesendet, mit der Bitte einmal ihr Produkt auf Herz und Nieren zu Testen. Auf zu neuen Ufern dachte ich  – da ich bei solchen Geräten gerne mal die Augen Rolle. GPS Tracking für Hunde? Hmm. Wie sinnvoll ist das oder ist das nur eine eine weitere „Lösung“ für Faule Hundebesitzer die ihre Hunde nicht anleinen? Doch ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen, wenn es kein Murks ist. Das haben wir die letzten Wochen mal getestet. Nicht nur das Gerät an sich, sondern auch mal den Kundenservice und den Chat auf ihrer Webseite.

Leben am Rande vom Wischmop, Wanderung und Neujahr

Ja wir leben noch, erstaunlich aber wahr. Viel ist passiert und trotzdem ist doch alles beim Alten geblieben. Nach der Giardien Erkrankung unserer 12 Pfoten war für mich erst mal wichtig unseren Alltag so normal wie möglich weiter zu machen und das täglich putzen von über einer Stunde erst mal zu ertragen. Mit Weihnachten und Silvester war das nicht einfach. Unterm Strich muss ich sagen, bin ich auf unsere kleine Familie richtig Stolz. Es hat einfach mal gut getan sich auf die wesentliche Dinge zu konzentrieren.

DIY – Becherwärmer für Hundefans mit PDF Vorlage

Heute gibt es ein Weiteres Dezember DIY und wie ich finde ein tolles Weihnachtsgeschenk für Hundefreunde. Wieder einmal mit wenig aufwand und für kleines Geld. Persönlich bin ich sowie ein Fan von selbst gemachten Dingen, ich freue mich, wenn sich andere mit der Idee beschäftigen und es ihnen den Aufwand wert ist. Den Becherwärmer können auch Bastelmuffel herstellen weniger als eine Stunde dauert es und preislich mit grade mal 5-10 Euro echt unschlagbar trotzdem persönlich und individuell.

Die Arschlochparasiten on Tour

Ja, wenn Weihnachten immer näher rückt, denkt man an so einiges. Kugeln sauber machen, Lichterketten entwirren wo man jedes Jahr schwört, dieses Jahr wickel ich sie ordentlich zusammen. Die Kisten mit der Aufschrift Weihnachtsdekoration wieder auskramen und die zahlreichen Lichter aufhängen. Was bei uns seit einigen Tagen hinzukam war, Teppiche wegschmeißen, Körbchen kochen und Spielzeug schrubben. Illegale Untermieten haben sich seit Samstag bei Vela im Darm eingenistet, natürlich haben wir dann immer den Jackpot und auch Mila und Nero zeigten anzeigen einer Darmparty. Auf Frauchens Heizkissen ließ es sich daher am besten Schlafen.

Produkttest – Feedgreen, „Superfood“ für den Hund unter der Lupe

Superfood – wer auf bewusste Ernährung setzt, kommt seit geraumer Zeit kaum um dieses Wort herum. Chia-Samen und Co kennt inzwischen fast jeder. Doch ist es auch etwas für unseren Hund? Wie Bio kann dies sein und vor allen wie nachhaltig und Regional? Ist es nur eine weitere Art der Geldmacherei im Milliarden Geschäft Hund? Oder sinnvoll investiertes Geld? Dazu haben wir einmal genauer über dieses Thema nachgedacht und ein passendes Produkt dazu getestet. Feedgreen ist ein Superfood Anbieter für Hund und hat uns gebeten einmal ihre Snacks und Futter zu testen*.

DIY Halsband – Hanftau meets Paracord

18.11…. denkt ihr da schon an Weihnachten oder Geschenke? Ich gebe zu, ja! Und dann vergesse ich es wieder. Dann stehe ich um den 20. Dezember da und habe nix. Das geht jedes Jahr so. Weihnachten kommt immer so plötzlich… Wir möchten natürlich auch dieses Jahr unsere Hundefreunde wieder beschenken. Früher, habe ich immer gerne Leckerchen oder Gutscheine verschenkt. Doch inzwischen ist die Angst bei mir zu groß geworden, dass der liebende 4 Beiner diese nicht mag. Seit einigen Jahren bin ich wieder unter die „Selbermachen“ gegangen. Ich mag es einfach Geschenke selber zu machen. Sie haben einen ganz besonderen Wert und eine Erinnerung.

Degility – Konzentration und Körperbeherrschung für jedes Hundealter (auch im Winter)

Bereits nach Ende meiner Ausbildung hat mich ein Hundesport, ganz besonders gefesselt und aus der Begeisterung nicht mehr herausgeholt. Degility.Eine Tolle möglichkeit seinen Hund ohne Stress und Druck fit zu halten. Heute erzähle ich etwas Genauer über diesen Sport. Was es ist, woran ihr einen guten Degility Trainer erkennt und wie du auch zuhause im Winter etwas für deinen  4 Beiner mit den Degility Standbeinen – Konzentration, Körperbeherrschung und Gleichgewichtssinn tun kannst. Gekommen bin ich auf diesen Sport und die Ausbildung über Velas schlechten Schulterzustandes. Bereits vor einigen Jahren haben Vela und ich mit Agility angefangen und es hat uns riesen Spaß gemacht. Es hat unserer Bindung sehr gutgetan, unserem Teamgeist und wir lagen beide abends total fertig auf dem Sofa. Die Hürden waren immer klein gehalten und auf Zeit sind wir nicht gelaufen – für uns also eher Blümchen-Agility. Doch mit der Zeit humpelte Vela zunehmend nach dem Training. Es war zum Teil so schlimm, dass sie nicht mehr aufstehen konnte. Da war das Training dann erst mal gestrichen. Doch auch im Alltag machte …

5 DIY Ideen für den Ball, der keiner ist … oder doch?

jaaaa, der Ball, der keiner ist. Eine tolle Überschrift für seine Beiträge zu finden damit sie gut ankommen, ist ja schon eine kleine Wissenschaft für sich. Doch wie soll ich etwas benennen, wo es irgendwie keinen Namen zu gibt? Könnt ihr mit Spielzeugnamen wie Nitz Ize, SquerAil, oder Pupy etwas anfangen? Ich jedenfalls so gar nicht. Ball ist Ball für mich. Also stell ich mich lieber dumm an und sage Ball mit vielen Löchern oder so. Mich haben in den letzten Wochen nach unserem Artikel 9+2 DIY indoor Ideen für Hunde einige Mails erreicht und einiges an Instagram Story. Dafür erst mal vielen Dank. Es ist immer super cool zu sehen, dass ihr die Ideen so toll aufnehmt, nachmacht und mir uns Vela die coolsten Videos schickt. Vor allen dieser Ball hat es euch nach dem Artikel angetan. Loki der labrador hat eindrucksvoll bewiesen, dass eine Socke im Ball ein Kinderspiel ist. Eure super Videos und Fotos haben mich daher dazu bewegt, einen Artikel nur für diesen Ball zu machen. Solltest du noch keinen haben, …

Mystery Blogger Award – Willkomme im Körbchen

Ein weiterer Award macht sich im Internet breit und auch wir wurden nominiert. Sogar gleich 2 mal von Shiva Wuschelmädchen und von julieandbonnie. Daher bin ich so frech und lege unsere 2 Nominierungen in einen Beitrag und werden natürlich einiges über uns verraten. Kommen wir zu den Regeln: Platziere den Mystery Blogger Award auf deinem Blog.                                                  Danke der Person, die dich nominiert hat und verlinke ihren Blog.                                            Nenne die Erschafferin des Awards und verlinke auch sie. (Die Schöpferin des Mystery Blogger Awards ist Okoto Enigma.)                                                                                              Erzähle deinen Lesern 3 Dinge über dich                                                                    Nominiere weitere Personen                                                                                            Stelle deinen nominierten 5 Fragen deiner Wahl eine davon sollte komisch/lustig sein.                Teile deine besten Blogbeiträge.

Aggressionen Verstehen- Die Diagnose von Aggressionen

Wie diagnostiziert man etwas, was keine Krankheit ist? Sondern ein natürliches Verhalten zum Kommunizieren, zum verteidigen und sogar um Konflikte zu vermeiden. Aggressionen sind so vieles… Alleine das Wort Diagnose sagt, hier kann etwas nicht stimmen. Man denkt an den Arzt, der jeden Moment zur Tür reinkommt und einem die schlechte Nachricht mitteilt unheilbar krank zu sein. Viele Hundehalter denken, Sie wissen, was dieses Verhalten beim Hund auslöst. Aus einer persönlichen Erfahrung muss ich sagen. Es tut mir leid, doch sehr viele wissen es nicht oder nicht genau. Was aber alles andere als schlimm ist! Ich liebe diese Kunden die zu mir kommen und sagen: Ich weiß einfach nicht, was los ist, aber ich habe eine Vermutung, denn das ist ehrlich! Unwissenheit ist eins der Todesurteile in der Hundeerziehung. Ein Teil der Erziehung vom Nachbaren abgeschaut, weil sein Hund das so toll kann. Ein Teil aus dem TV und ein Teil selber zusammengereimt aus der Logik des Menschen heraus. Bei manchen Dingen kann es durchaus gut gehen und auch auf Dauer Funktionieren, keine Frage. Doch …