All in, DIY
Schreibe einen Kommentar

DIY – Beton Vasen für Anfänger

Was haben Vasen mit einem Hundeblog zu tun? Genau. Nix. Trotzdem finde ich, meine DIY kann ich gut hier vertreiben. Jeder braucht auch mal Hundefrei. Es ist einfach eine Tatsache, dass man sich nicht 24 Stunden am Tag um den Hund kümmern kann.

Sollte man auch nicht! Meine Hundefreie Zeit, nutze ich vor allen zum „do it your selfen“. Ich stöbere gerne auf amerikanische Style Blogs, was grade so neu unter den DIY ist.

Vor allen die vielen tolle Dinge aus Beton, finden in unserer Wohnung immer mehr Anklang. Also habe ich mich damit mal etwas genauer auseinandergesetzt. Dabei ist mir eins in vielen DIY Beiträgen aufgefallen, es wird oft nie in Detail gegangen. Klar es wird immer gesagt, wie es geht, aber eine ganz genaue Anleitung habe ich in den seltensten Fällen gefunden – wie soll man es dann nachmachen? Leben DIY nicht grade davon?

Ich möchte euch heute ein Einsteiger DIY für eine beton Vase geben. Wie immer mit jedem Schritt und mit einer Einkaufsliste.

Für unsere Betonvase braucht ihr erstmals Gefäße, aus dem ihr die Vasen quasi züchten möchtet.

Ich habe dafür nur altes Zeug genommen. Alte Blumentöpfe, leere Shampooflaschen und True Fruit Flaschen, die ich in der Wohnung inzwischen für so einige Dinge verwende … Wenn ihr eure Wahl über das Gefäß getroffen habt, kann es nun wieder einmal in den Baumarkt gehen.

Erst mal das Wichtigste, der Beton. Hier scheiden sich nun die Geister. Es gibt inzwischen schon Schnell-Trocknungs-Beton der ist in wenigen Minuten fest. Der klassische Beton hat eine Trocknungsdauer von 24 Stunden. Natürlich ist der Beton, der sofort trocknet sehr verlockend. Im Markt wurde mir jedoch erst mal davon abgeraten. Entscheidet euch für die schnelle Variante wirklich nur, wenn ihr schon sehr sicher im Umgang im Beton seid. Da er wirklich in wenigen Minuten fest wird. Ich hasse warten ja total, habe mich aber für den klassiker endschieden.

Zusätzlich zum Beton habe ich Quarzsand gekauft. Dieser Sand ist viel feiner, wie Beton und lässt Luftblasen und Unebenheiten leichter verschwinden. Der Beton bekommt so eine gleichmäßige Struktur.

Benutzt auf jeden Fall Handschuhe! Beton trocknet die Haut unglaublich aus.  Außerdem benötigt ihr einen Pinsel, öl (einfach ein Haushalts öl wie Sonnenblume oder Olive, ganz egal) ein separates Gefäß zum anmischen (benutztes bitte die Schüssel, ausschließlich danach für Beton oder bastarbeiten, nicht mehr für Lebensmittel), Wasser und Zeitung als Unterlage.

Mischen //

Jetzt geht es daran, euren Beton zu mischen. Der Vorteil, wenn ihr alte Gefäße nehm, es steht immer in drauf, wie viel rein geht. Meine Schüssel ist ein alter Messbecher von Ikea, so kann ich genau die Menge mischen, die ich brauche.

Das Verhältnis für meine Vase war:

Zwei teile Beton, ein Teil Quarzsand und ein Teil Wasser. Die Masse sollte dicklich cremig bis etwas fest sein.

Gießen //

Nun habe ich den gleichmäßig gerührten Beton in meine Shampooflasche gegossen. Etwa 2 Finger breit bis unter den Rand. Nun muss ein kleineres Gefäß in die Flasche, da die Blumen ja auch einen Platz brachen. Nun habe ich mir den Pumpspender zu nutzen gemacht. Diesen habe ich einfach mit Öl angepinselt- damit er sich später leicht lösen lässt und ihn einfach wieder auf die Flasche gedreht. Um zu verhindern, dass von unten in das Ende vom Pumpspender noch etwas reinkommt, habe ich diese mit Alufolie zugestopft.

Beim Gießen habe ich die Flasche mehrfach vorsichtig auf den Tisch gehauen, um große Blasen zu vermeiden. Hier mal das Beispiel mit dem Blumentopf. Die true fruits Flasche dient als Aussparung, das gelbe am Rand ist das Öl, womit ich alles vor dem Pinseln eingeschmiert habe, so lässt es sich leichter lösen. Achtung benutz ihr ein Gefäß, was ihr wiederverwenden wollt, z.B einen Blumentopf löst den Beton nach 12 Stunden aus der Form und lasst ihn weiter trocknen. Benutzt ihr Einweg, lasst es die vollen 24 darin.

Jetzt heißt es warten …

Stellt die Betonflasche zum trocknet nicht auf die Heizung oder an ähnliche warme Quellen, der Beton bricht sonst. Er benötigt das ganze Wasser, um die Verbindung dauerhaft herzustellen.

Hart wie Beton //

Die Wartezeit ist eine echte Qual, ständig wollte ich dran rum drücken, habe ich mich aber Gott sei Dank zurückgehalten. Mit einer Nagelschere habe ich das Plastik von der Shampooflasche gelöst und die Vase kam zum Vorschein.

Farbe //

Mit Steinpapier habe ich den Rand oben etwas glatt gemacht. Zum Schluss bin ich mit einem Pinsel über den Vasenhals gegangen und habe Kreidefarbe herunter laufen lassen. Ich bin ein Fan von chalky finish diese gibt es in den schönsten Farben, die sehr minimalistisch sind. (Link im Bild)

Die Vase ist noch nicht Einsatz bereit, etwa eine Woche muss sie noch vollständig aushärten, denn das Wasser für die Blume würde im Beton noch versickern, also auch wieder durchhalten.

Ihr könnt, wenn ihr es nicht so lange aushaltet auch ein Reagenzglas mit einbetonieren, so ist die Vase gleich einsatzbereit.

Hier nun das Ergebnis

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.