All in, DIY
Kommentare 4

DIY -Tau! Der Leinen & Halsband Trend Teil ll

Wochenende ist bei uns DIY Zeit – wie bereits im Artikel von DIY Tau Leine – selber gemacht. Folgt nun Teil 2 mit neuen Varianten Ideen und Langzeitstests von Leine und Halsband aus unserem anderen Blogbeitrag.

Es gibt immer verschiedene Wege, so eine Tau Leine herzustellen nähen, knüpfen oder kleben. Mit allen Varianten hatte ich mich die letzten Monate auseinandergesetzt. IM Nachhinein muss ich sagen, hat mir die Klebe Variante nicht ganz so toll gefallen, nach dem das Halsband mehrfach dreckig geworden war, zeichneten sich weißliche Fleckenflecken, ab die es alles andere als schon aussehen ließen, die traten nach ein paar Monaten aus etwa nach dem 15 mal Waschen.

Wie bereits in dem Artikel erwähnt ist dieser Trend schon doch für uns auf Dauer leider nichts. Vela liebt es sich dreckig zu machen, egal wo und egal wie. Ich habe nicht das Geringste dagegen und gehöre zu den Frauchen, die sich sogar darüber freuen – den sauber bekommt man Vela immer und sie hat ein Grinsen im Gesicht, was sich einfach nicht verleugnen lässt.

Ich habe das sehr früh akzeptiert, dass wir nicht die „schicki Micki“ Hundemenschen sind, dies wollen wir Gott sei Dank auch nicht sein. Trotzdem wäre ein Hund der nicht immer nach Rehpu riecht auch mal schön, wenn wir Besuch bekommen.

Heute geht’s also an ein weiteres DIY mit Tau – nach vielen Mails und auch durch Ideen aus den Kommentaren, habe ich mich noch genauer damit beschäftigt und möchte euch heute gleich zwei Kleber freie Methoden zeigen.

Was benötigst du dafür? Weniger als gedacht:

Natürlich Tau, Seil oder wie in meinem Fall einen sehr robusten Kapuzen Pullover Schnürsenkel, Garn, Nadel, Faden, Scherenkarabiner, einen D-Ring, einen O Ring (ihr könnt auch 2 O Ringe nehmen).

Als Erstes machen wir uns an die Koten. Es gibt bestimmt 583 Wege so ein Halsband herzustellen oder zu knoten. Im ersten DIY haben wir beide Enden durch den Ring gezogen, heute knoten wir das Ende.

Oft fängt man so bei Paracord-Bändern an. Warum also nicht auch mal beim Tau. Ich starte gleich, mit einem weiteren knoten. Ich gehe wieder alles Schritt für Schritt durch, dass du es ganz einfach nachmachen kannst.

Als Erstes nimmst du deine Farbe und legst diese Schlaufe.

Nun könnt ihr anfangen zu wickeln, zieht das Garn mit leichtem Zug um euer Tau.

Wenn du es einfarbig möchtet kannst du wickeln, solange bis dir die Länge passt. Ich habe es zweifarbig gemacht und wickel daher nur ein Stückchen.

Jetzt das Ende des Garns mit dem du wickelst durch die Schlaufe ziehen, die du am Anfang gezogen hast. Nun an dem Kleinen ende Ziehen, was unten im Bild etwas übersteht. Damit ziehst du dein Wickelband wieder nach oben und es ergibt einen sauberen Rand. Erschrecke nicht, wenn das sauber gewickelte etwas aufgeht, mit den Fingern kannst du es einfach wieder zurechtrücken. Daher sollte man das Garn auch nicht unendlich festziehen!

Wie du merkst, ist dieser Beitrag sehr Bilderlastig, ich wollte aber die großen Bilder lassen, dass du genau sehen kannst, wie es geht. Am Ende sollte es dann so aussehen.

Nun Achtung, es gibt verschiedene Varianten jetzt wieder zu machen.

Variante eins, du verknotest nun das Garn und hast den Koten obenliegend, mit etwas Geschick kannst du den Knoten unter das Garn schieben, sodass man diesen nicht mehr sieht. Du kannst jetzt mit all deinen Farben so weitermachen.

Wie du siehst, habe ich die Bänder der ersten Farbe, noch nicht abgeschnitten. Das mache ich immer erst zum Schluss, falls etwas nicht so richtig sitzt, kann ich den Knoten wieder lösen und etwas verändern.

Für Variante zwei habe ich eine andere Farbe genommen. Du gehst vor, wie bei Variante eins bis zum Ende wo du beiden Teile des Garns dann oben liegen hast.

Das Garn ziehst du nun wieder nach unten aber oberhalb, und ziehst es einmal rund herum und verknotest es. Eine andere Möglichkeit wäre, wenn du das Garn zwischen dem Tau verknoten, dafür musst du das nach Garn auf der Rückseite ordentlich einfädeln.

Das obenliegende Garn hat mir so gut gefallen, dass ich es gleich mehrfach drum gewickelt habe, anschließend habe ich es unten verknotet. Nun das Garn wieder etwas zurückziehen.

Jetzt liegt der Knoten unten und die nächste Farbe, die ihr verwendet, verdeckt den ersten. Jetzt ist deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt oben rum, unten rum, einmal wickeln, zweimal wickeln.

Um noch etwas mehr Glanz in mein Halsband zu bringen habe ich einen „Brezel Knoten“ zusätzlich gemacht, wo ich den O Ring, für die Leine verstaut habe. Hier denkt bitte wieder dran, der O Rind sollte kurz hinter dem Karabiner kommen. Damit, wenn dein Hund an der Leine zieht, nicht den Scherenkarabiner in der Kehle hat! Also am besten gleich an den Anfang oder an das Ende – so kann nichts passieren!

Den Knoten könnt ihr auch genau an den Karabiner machen, dass der Tau noch besser hält. Wie du siehst, es gibt aber Tausende von Ideen um das Halsband oder die Leine so individuell wie möglich zu gestalten.

Die Knotentechnik geht vor allen schnell, wie man auf dem Bild sieht, sind die schnurrsenkelenden verkleidet vom Hersteller, das habe ich mir zu nutzen gemacht und habe einfach beim O Ring durchziehen, diese 2 Stücke rausschauen lassen, das hat dem Halsband so ein coolen Touch gegeben. Wie du siehst, habe ich beim Knoten des Garns, es auch noch durch den O Ring mitgezogen, als kleines Highlight.

Du willst noch sehen, wie das mit dem Nähen geht? Dann abonniere unseren Blog über die Startseite. Um keinen neuen DIY zu verpassen, das näh Tau DIY folgt in Kürze: DU kennst Teil eins noch nicht? Dann schau gleich hier rein>>>

Merken

Merken

Merken

Merken

4 Kommentare

  1. Ich weiß was ich nächste Woche in meinem Urlaub machen werde. 😀 Ich brauche zwar auch nicht oft eine „schöne“ Leine, aber hab die (leider viel zu teuren) Tauleinen so oft angeschmachtet. 🙂 Ich bin kein großer Fan vom Nähen, das liegt mir einfach nicht, umso schöner, dass es auch anders geht. 🙂
    Also ich geh dann schnell mal nach den „Zutaten“ stöbern… 🙂

    • FrauVela sagt

      Guten Morgen Johanna, hehe das freut mich! Ich habe letztes auch tolle Tauseile im Baumarkt gefunden! War ich garn überrascht, in der Gartenabteilung, die waren auch 16-Fach geflochten. Vielleicht hilft dir das. Am Wochenende kommt das nächste DIY 😀 auch ohne Nähen haha

      • Die ersten Sachen sind schon bestellt. Auch das tolle Kupfergarn aus der anderen Anleitung. 🙂 Da werde ich mal im Baummarkt schauen, sonst habe ich schon bestellt und hoffe nur, dass alles schnell ankommt, damit ich loslegen kann. 😀
        Oh nein, noch ein DIY ohne Nähen…. 😀

  2. Pingback: Tauhalsband Tau Leine selbst gemacht |

Kommentar verfassen