All in, Alltag
Kommentare 2

Liebster Award – auf eine Tasse Tee mit Danni und Watson

Ja was soll ich sagen, mich hat es vor einigen Tagen positiv erschlagen, kann man sagen. Ich gebe zu, ich bin Groupie vom Hundebloghaus. Ich liebe Ihre kleinen feinen tollen Artikel, Sie geben mir persönlich immer das Gefühl, dieser Artikel ist nur für mich geschrieben. Es ist, als ob man auf eine Tasse Tee bei ihr im Garten sitzt, in ihrer eigenen kleinen Welt mit ihrem Hundenpupie Watson und Flin, der von oben für gutes Wetter sorgt. Jeder Artikel wirkt wie ein privates Gespräch und das beeindruckt mich jedes Mal auf neue.

logo-black

Es hat mich daher sehr gefreut, als ich mitbekommen habe, dass grade sie mich zum Liebster Award normiert hat. Der liebsten Award, ist eine Art Wanderpokal unter Bloggern. Die 10 Fragen beantworten, um ihren Lesern einen neuen Blick ihn ihren Blog zu verschaffen. Der nominierte Blog, erstellt wieder 10 fragen und gibt den Pokal weiter.

Ich springe virtuell wie ein kleines Kind im Dreieck und atme jetzt erstmals tief durch, um mir nicht anmerken zu lassen, wie cool ich das finde.

..3… 2.. .1… Los!

Als Hundetrainerin legst du sehr viel Wert darauf, den Mensch zu schulen. Man hat es ja mit den unterschiedlichsten Charakteren zu tun. Mit welcher Art von Person tust du dir schwer im Training und hast du schon mal Jemand deswegen „vor die Tür gesetzt“?

Bislang muss ich sagen, habe ich durchweg gute Erfahrungen gemacht, was aber auch daran liegt, dass mir eine persönliche Kommunikation der Menschen sehr wichtig ist und auch brauche. Da ich wirklich jedes Detail des „Hundeleben“ durchleuchte – somit lassen sich private Einblicke in das Familienleben nicht vermeiden. Ich tue mich jedoch mit der Art von Menschen schwer die sofort und gleich die größten Erfolge sehen möchte am besten alles in einer Stunde. Das schafft einfach niemand und diesen Ansprüchen kann ich nicht gerecht werden.

Frau Vela hat ja ein paar Eigenheiten aus ihrer Vergangenheit mit im Gepäck. Warst du darauf vorbereitet, als sie zu Euch kam?

Überhaupt nicht, im Gegenteil. Sie wurde als Anfänger Hund, liebevoll und sehr sozial vorgestellt. Bereits nach einigen Tagen stellten wir fest – das bei der Beschreibung irgendwas nicht stimmen konnte. Doch bin froh, dass es so gekommen ist! Sie ist alles andere als ein Anfängerhund. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn sie in eine Familie gekommen wäre. Da sie bereits nach wenigen Tagen, aktives Aggressionsverhalten gegenüber Menschen zeigte. Ich bin sehr, dass sie bei und „gelandet“ ist war Glück für uns und wir zusammen daran arbeiten unser Leben ein Stück besser zu machen. Ich bin sicher, bei einer Familie hätte das wirklich böse enden können.

Warum hast du den Job als Köchin an den Nagel gehängt, gab es einen Auslöser?

Weil ich einfach mehr wollte! Nach der Ausbildung bin ich in die Eventbranche gewechselt und habe großen Messen und Kongresse eigenständig geplant, es gab nur Arbeit. Daher habe ich dieser Branche den Rücken gekehrt und meiner Gesundheit hat es sehr gutgetan. Einen direkten Auslöser gab es nicht, doch ich muss zugeben, dass Vela viel dazu beigetragen hat runterzufahren und sich auf das zu besinnen, was man wirklich machen möchte. Magisch oder?

Hast du dich schon mal so richtig Doll geärgert, seit du bloggst?

Ich ärgere mich oft über meinen eigenen Rechtschreibfehler, die so banal sind, dass sie schon ein trauriger Kult geworden sind. Bei anderen Bloggern stört mich oft die Tatsache, der wenig durchdachten Verantwortung ihrer Worte in Bezug auf Erziehung oder DER Methode einem Hund etwas beizubringen oder ab zu trainieren. Einige denken in meinen Augen nicht genug drüber nach was sie schreiben. Wenn ich lese, dass empfohlen wird um den Hund zu beschäftigen eine Klimzugstange zwischen den Türrahmen mit Parkettboden zu klemmen um den Hund drüber springen zu lassen, geht mir die Hutschnur auf und ich muss mich für andere „Hundeblogger“ echt fremdschämen. Abgesehen davon das es Ultra gefährlich ist.

Hast du Dogmen bei deinem Hund in Bezug auf Ernährung, Erziehung und Beschäftigung?

Eigentlich nicht, ich finde es, eher wichtig genau die Methode zu finden, die auf den einen Hund zugeschnitten sind. Heutzutage die Vorlieben  und Abneigungen seines Hundes zu kennen ist Goldwert – dafür muss man sich aber genau damit auseinandersetzten. Jedoch muss ich zugeben, dass ich beim Thema Leinenführigkeit ein Konzept entwickelt habe, was sich sehr gut auf eine Vielzahl von Hunden anwenden lässt, was mich dann sehr freut.

Es wird nie in der Erziehung die eine Methode geben, mit der alles funktioniert, doch es zeigen sich bereits muster, was bei Hunden Besondern gut ankommt oder wie ein Hund Besondern gut lernen kann- dies variiert aber von Besitzer zu Besitzer und von Hund zu Hund. Genau diese Analyse und verschiedenste Methoden für alle Charaktere mit dem gleichen Ergebnis machen den Beruf für mich  so spannend. Ich stelle mich jedes Mal neu ein und denke das, dass oft mein Geheimnis ist.

Eine Fee schaut vorbei und Du hast drei Wünsche frei, was darf sie zaubern?

1. ich würde mir ganz Dolle wünschen, dass es Pflicht wäre einen Grundkurs für Hunde zu machen, bevor man sich einen Hund holt. Wie der Hundeführerschein, den es ja schon freiwillig gibt – da ich der Meinung bin, dass es einfach Basiswissen gibt was jeder Hundehalter wissen sollte. Zum Wohle des Hundes wäre so ein Kurs klasse, wo es um allgemeine Dinge wie kosten oder auch Zeit und Haltung geht. So einen Theorie tag oder Abend.

Da der Wunsch sooo groß ist, opfere ich dafür glatt 2 wünsche.

Außerdem dürfte sie mir Flügel zaubern … Ich würde so gerne mal die Welt von oben sehen, mit all ihrer Leichtigkeit.

Über welche deiner Themen schreibst du am liebsten, gibt es einen Lieblingsbeitrag von dir?

Ich schreibe wirklich gerne über Aggressionen, da ich dieses Thema gar nicht als schlimm erachte und ich sehe wie viele Menschen fragen dazu haben. Ich beleuchte dieses Thema sehr gerne, da ich auch hauptsächlich mit diesen Problemen zu tun habe. Viele Hundeblog befassen sich mit den wunderschönsten Dingen von Hund, doch mir gefällt es über Themen zu schreiben, die auch die andere Seite zeigen.

Für unseren Blog finde ich es wichtig auch über „negative“ dinge  oder aufrege zu schreiben um anderen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind, was zwar manchmal echt böse Kommentare auf den Plan ruft, aber das wird es immer geben. Auf der anderen Seite bekomme ich viele Mail und anfragen, was mich dann wieder sehr freut.

Natürlich liebe ich kleine DIY die uns das Leben ein bisschen leichter und gleichzeitig schöner machen, sind sie dann auch noch günstig, bekomm ich funkelnde Augen.

Ich mag ja deine DIY´s sehr gern, fing das schon sehr früh an mit deiner Bastelliebe oder kam das erst später?

Ich habe früher alles gekauft, alles, wirklich alles. Dann habe ich mich geärgert, dass die Dinge immer schnell kaputt, verschleißten oder zu teuer waren. Ich bin erst mit dem Blog richtig dazu gekommen und entdecke seitdem immer mehr Dinge, die aus ausprobieren möchte, zur Freude und auch mal zum Leidwesen meines Freundes. Denn mein Büro ist zum Atelier mit Mega Chaos geworden, wo ich komischerweise trotzdem immer alles finde, auch wenn nix an seinem Platz ist.

Welche Charaktereigenschaft an dir magst du am meisten und welche am wenigsten?

Ich glaube, was andere an mir schätzen ist, dass ich mich gut in andere hineinversetzen kann und ich weiß wann es auch mal gut ist seine Meinung für sich zu behalten. Gleichzeitig sehe ich das auch als Schwäche, oft lasse ich meinen Alltag von Emotionen anderer bestimmen. Ich mache mir über ein Thema sehr lange und intensive Gedanken – das kann auch schnell anstrengend werden.

Nach welchen Dingen, Lebensmitteln, Aktivitäten, etc. bist du und dein Hund absolut vernarrt?

Vela und ich lieben Kartoffelsalat. So wie Oma ihn früher gemacht hat, Vela darf immer die Reste naschen und die Schüssel auslecken. Dabei verdreht sie so genüsslich die Augen, dass ich sicher bin, sie liebt ihn so sehr wie ich. Wenn es um Velas Lieblingsleckerchen geht, kommt nur die Nasenscheidewand vom Rind Vela aufs Sofa zum Leidwesen von mir, doch wenn’s schmeckt.

Vela und ich sind leidenschaftliche Crossdogger, das ist ein lustiges Zirkeltraining mit Hunden. Es gibt immer ein Monatsthema z.B Apportieren und einen Monat wird in sehr lustigen Aufgaben, dieses Thema zelebriert. Die Aufgaben erfolgen dann später auf Zeit und mit Punkten.  Das ist Nervenkitzel und unendlich Spaß für uns beide – das ist kein Training im eigentlichen Sinne, sondern einfach für uns spaß … Velas andere größe Leidenschaft ist das Welzen und ich liebe es ihr dabei zuzusehen.

So liebe Dani ich hoffe, wir konnten dir und den fleißigen Lesern einen Kleinblick in einen ziemlich chaotischen Kopf geben, ich freue mich auf eine weitere Tasse Tee bei euch.

Da einfach so viele Blogs normiert sind und ich beim erstem mal richtig losgelegt hab, setzten wir für diese Runde aus.

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. hundebloghaus sagt

    Hallo Anke,
    ich freue mich riesig, dass Du mitgemacht hast und deine Antworten haben meine Vorahnung da voll und ganz bestätigt.
    Du bist einfach mega sympathisch…und dass du die Verantwortung von uns Bloggern ansprichst, finde ich ebenfalls sehr authentisch. Manches geht einfach gaarnicht und ich freu mich da ebenfalls, dass wir in diesem Punkt gleich ticken.
    Ein grooooßes Dankeschön für deine Offenheit und ich hoffe ihr macht genauso weiter!
    Ganz liebe Grüße
    Danni

    • FrauVela sagt

      Liebe Danni, es freut mich, dass du das so siehst PUUUU haha. Ich denke „Negative“ Artikel lösen auch Automatisch andere Gefühle in Bezug auf meine Person aus 😀 Ich bin eigentlich ganz Lieb. Es hat mich sehr gefreut, dir und anderen einen Einblick zu geben. Es zeigt auch, dass ich Bezug auf Bloggen noch viel lernen muss und das Artikel, die nicht alle Ansprechen oder wo es um Negativität geht auch automatisch auf meine Person bezogen werden. Offenheit ist Fluch und Segen, doch ich bin nicht begabt darin Dinge gut zu umschreiben. Wenn ich es könnte… würde ich es vielleicht oder auch nicht. 😀 Aber solange es auf mich fällt statt auf die Hunde, kann ich damit Leben.

Kommentar verfassen